Seumes Passagen

Werner Maihofer - Vordenker des Sozialliberalismus

Werner Maihofer – engagierter Professor und Hochschulreformer an den Universitäten Saarbrücken und Bielefeld, Mitautor des Freiburger Programms der F.D.P., erfolgreicher Bundesminister für besondere Aufgaben in der Regierung Brandt, unterschätzter Innenminister in der Regierung Schmidt und schließlich Präsident des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz.

Buchcover Werner Maihofer ➤ Vordenker des Sozialliberalismus

Video Buchvorstellung

Beschreibung

Werner Maihofer lehrte Strafrecht und Rechtsphilosophie und war ein unorthodoxer Geist. Von manchen bewundert und von anderen als Frei- und Schwarmgeist argwöhnisch betrachtet, begab er sich als Professor in die Tagespolitik und erzielte darin beachtliche Erfolge.

Werner Maihofer – engagierter Professor und Hochschulreformer an den Universitäten Saarbrücken und Bielefeld, Mitautor des Freiburger Programms der F.D.P., erfolgreicher Bundesminister für besondere Aufgaben in der Regierung Brandt, unterschätzter Innenminister in der Regierung Schmidt und schließlich Präsident des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz: Ein Vordenker des Sozialliberalismus, zwischen Rechtsphilosophie und Politik und aktueller denn je: „Liberalität, so wie ich sie philosophisch und später politisch verstanden habe, wird sich zu ihrer vollen und gestalterischen Kraft nur entfalten und verwirklichen können in einer Verbindung mit den geschichtlichen Strömungen, die sich in der Sozialdemokratie entwickelt haben“- lautete sein Credo.

Die Autoren – Wissenschaftler der Eine, Politiker und Manager der Andere – beschreiben ausgewogen und wohlwollend Maihofers Leben: seine Kindheit und Jugend in der NS-Zeit, sein Studium nach dem Krieg, eine glanzvolle akademische Laufbahn, ein Wirken als Universitätsreformer, seine umfangreichen kulturellen Aktivitäten als Bundesminister bis hin zum Ausklang der Karriere am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz.

Ein Buch, das die politischen Diskussionen der Gegenwart beeinflussen wird.

Werner Maihofer mit Studenten in Bielefeld

Autor

Autor Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer

Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer

*3.11.1950 in Ulm/Donau; 1957–1969 Abitur am Kepler-Gymnasium Ulm; 1971-1975 Studium in Tübingen und Saarbrücken; 1975 1. Juristische Staatsprüfung in Saarbrücken; 1975-1978 Referendariat im Saarland; 1978 2. Staatsprüfung in Saarbrücken; 1975-1979 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes; 1979 dort Promotion; 1980-1982 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundessozialgericht; 1982–1989 wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht; 1987 Habilitation an der Universität des Saarlandes; seit 1989 Professor für Bürgerliches Recht und Sozialrecht an den Universitäten Osnabrück (bis 1997) und Friedrich Schiller-Universität Jena; 2003 Ehrendoktor der Universität Göteborg, seit 2012 Korrespondieren des Mitglied der Wissenschaftlichen Akademie zu Göttingen; seit 2016 in Berlin im Ruhestand.

Autor Reinhold Kopp

Reinhold Kopp

Reinhold Kopp studierte von 1967 bis 1971 Rechts- und Politikwissenschaft an der Universität des Saarlandes. Dabei besuchte er auch Veranstaltungen des damals in Saarbrücken lehrenden Strafrechtlers und Rechtsphilosophen Werner Maihofer. Seine berufliche Laufbahn führte ihn von der Bundesfinanzverwaltung in die Politik. Er war von 1985-1994 Chef der Staatskanzlei des Saarlandes und dann Minister für Wirtschaft, Verkehr und Europa. In Brüssel betätigte er sich u.a. von 1991-1994 als Präsident der Vereinigung der europäischen Industrieregionen. Zwischen 1998 und 2007 war er Topmanager bei der Volkswagen AG, zuletzt als deren Generalbevollmächtigter. Eine Konstante ist seine seit 1982 ausgeübte, mehrfach unterbrochene Tätigkeit als Rechtsanwalt, seit 2007 als Partner einer überregionalen Wirtschaftskanzlei in Berlin. Er ist Mitgründer des Instituts für Europäisches Medienrecht in Saarbrücken und langjährig in dessen Vorstand tätig.

Leseprobe: Vor 1945/46 Werner Maihofer in Kostanz
Leseprobe: Werner Maihofer mit Frau vor den Professorenhäusern
Leseprobe: Programmatische Erneuerung der F.D.P.
Leseprobe: Amtsantritt Brandt
Leseprobe: Reformpolitiker. Mehr Demokratie, mehr Sozialpolitik wagen
Leseprobe: Neue Sozialpolitik

Social Media Kanäle abonnieren